• Seit Januar betreibt die ADAC Luftrettung den Flieger am HBK. © Ralph Köhler/Archiv

    Seit Januar betreibt die ADAC Luftrettung den Flieger am HBK. © Ralph Köhler/Archiv

Zwickauer Rettungsflieger hebt mehrmals täglich ab

Zuletzt aktualisiert:

Drei bis vier Mal am Tag startet der Zwickauer Rettungshubschrauber „Christoph 46“, der seit Januar von der ADAC Luftrettung geflogen wird. Das geht aus der am Montag vorgestellten Halbjahresbilanz hervor.

Demnach war jeder zweite Einsatzgrund eine akute Herz- oder Kreislauferkrankung. Unfälle machten 13 Prozent aus, Schlaganfälle 12 Prozent.

Das Einsatzgebiet des Helikopters erstreckt sich über einen Radius von bis zu 70 Kilometern. Stationiert ist „Christoph 46“ am HBK. Zum Team gehören drei Piloten, fünf Notfallsanitäter und 16 Notärzte.