Zwickau will Warmwasser in Schulen und Kitas abdrehen

Zuletzt aktualisiert:

Als Reaktion auf die Energiekrise will die Stadt Zwickau das Warmwasser unter anderem in Schulen und Kitas abdrehen. Es werde dort abgestellt, wo es möglich und zulässig ist, sagte ein Stadtsprecher. Das betreffe vor allem die Waschbecken auf Toiletten.

In Büros und Aufenthaltsräumen mit Klimaanlage sei außerdem geplant, die Raumtemperatur auf maximal 26 Grad zu stellen. Die Stadt prüfe auch, ob sie öffentliche Gebäude weiter anstrahlen wird.