Zwickau gedenkt der Opfer des Grubenunglücks von 1960

Zuletzt aktualisiert:

Heute vor 61 Jahren sind in Zwickau 123 Bergleute zu Tode gekommen. Sie fielen einem Grubenunglück im Karl-Marx-Schacht zum Opfer. Es war das schwerste in der Geschichte der DDR. Auslöser war eine Explosion. An die Opfer und alle Verunglückten im Zwickauer Steinkohlengebiet wird am Morgen auf dem Hauptfriedhof erinnert. Es ist keine öffentliche Veranstaltung. Sie findet pandemiebedingt im kleinen Kreis statt. Teilnehmer sind u.a. ehemalige Kumpel und die Oberbürgermeisterin.