Zukunft des Wasserstoffs auf dem Lausitzring diskutiert

Zuletzt aktualisiert:

Das Wasserstoffnetzwerk Lausitz „DurcH2atmen“, die IHK Cottbus und der TÜV Süd hatten zum Netzwerktreffen der Wasserstoffforscher, Spezialisten und Anwender heute (22.6.) auf den DEKRA Lausitzring eingeladen.

Von 9 bis 17 Uhr wurde ein Überblick zu den Lausitzer Wasserstoffprojekten gegeben. Neben namhaften Unternehmen wie die LEAG, Linde ist auch das Hydrogen Lab aus Görlitz mit dabei. Das forschende Unternehmen, das auf dem Siemens Innovations-Campus ansässig ist, präsentiert beim Netzwerktreffen den aktuellen Stand der Forschung in Sachsen.

Über das Forschen ist das Thüringer Unternehmen Kyros Hydrogen Solution aus Neuhaus-Schierschnitz schon hinaus. Es bietet eine komplette Anlage zur Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff an.