Zoll entdeckt fünf Kilo Kokain am Flughafen Leipzig-Halle

Zuletzt aktualisiert:

48 Kaffeepäckchen mit insgesamt 28 Kilogramm eines Kaffee-Kokain-Gemischs hat der Zoll am Flughafen Leipzig-Halle entdeckt. In einem zolleigenen Labor sei anschließend festgestellt worden, dass sich in dem Kaffeepulver fast fünf Kilogramm Kokain befanden, wie der Zoll am Dienstag in Dresden mitteilte.

Gegen die Empfänger der Postpakete, die aus Kolumbien stammen, seien Strafverfahren eingeleitet worden. Den Drogenfund machten die Beamten den Angaben zufolge bereits Mitte April.