• Symbolbild. Foto: kmk

Zahl der Schulschwänzer im Kreis Görlitz gestiegen

Zuletzt aktualisiert:

Sie haben meist keinen Bock auf Schule, ihre Plätze bleiben häufig leer. Die Zahl der Schulschwänzer im Kreis Görlitz ist gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden 690 Fälle angezeigt. Das sind rund 120 mehr als im Jahr zuvor.

Keine Lust auf Lernen hatten vor allem Berufs­schüler. 475 Fälle wurden gemeldet. Mit deutli­chem Abstand folgen die Oberschulen. Dort gab es knapp 200 Verfahren gegen Schulschwänzer. Meist wurden die Bummelanten mit Verwarn- und Bußgel­dern bis 300 Euro bestraft. Das waren insgesamt  rund 64.000 Euro.   Fünf Schulschwänzer landeten im Arrest. 16 leisteten Sozialstunden.