• Lea Marie Nieter: Ich schreibe melancholische Texte. Foto: kmk

    Lea Marie Nieter: Ich schreibe melancholische Texte. Foto: kmk

Wortakrobaten im Wettstreit im Kreis Görlitz

Zuletzt aktualisiert:

An diesem Wochenende tobt im Kreis Görlitz eine Schlacht. Die Waffen, das sind Worte. Es ist eine Dichterschlacht; so kann „Poetry-Slam“ freizügig übersetzt werden. Da aber die Slamer und Slamerinnen meist ganz friedliche Menschen sind, schicken wir sie nicht als Krieger in die Schlacht, sondern bezeichnen sie respektvoll als Wortakrobaten. Sie zeige  ihre wortgewaltige Kampfkunst  in Weißwasser, Görlitz und Zittau. Ausgetragen wird die Sachsenmeisterschaft im Poetry-Slam.

Eine der Teilnehmerinnen ist Lea Marie Nieter, 20 Jahre alt, aus Weißwasser.  Mit 16 fing sie zu schreiben an. Es sind melancholische Texte. "Ich bin im allgemeinen ein positiv eingestellter Mensch. Aber Weißwasser ist trist und grau. Deshalb auch die melancholischen Texte. Und ich finde mich darin wieder", sagt sie. Ich traf Lea Marie in einem Café in Weißwasser.

Heute Abend werden die Halbfinale  in Weißwasser und Görlitz ausgetragen. Die jeweils fünf Besten kommen in die Endrunde morgen Abend im Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau.

 

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth