Winterschäden auf der A4

Zuletzt aktualisiert:

Autofahrer auf der A 4 in der Oberlausitz sind nicht zu beneiden. Der Winter hat Spuren hinterlassen. Die Schäden seien größer als im vergangenen Jahr, schätzt die Autobahn GmbH ein. Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Weißenberg verschaffen sich derzeit einen Überblick. 

Loch an Loch – die A 4 zwischen Dresden und Görlitz gleicht auf manchen Abschnitten einem Schweizer Käse.  Vor allem auf der Lastspur haben Schnee und Eis Schäden angerichtet. 100, 80, 60 – Tempolimits und Warnzeichen wurden aufgestellt. Mit ersten Reparaturen wird in dieser Woche begonnen. Geflickt wird mit sogenanntem Kaltmischgut. Schlaglöcher können schnell gestopft werden. Allerdings kann sich die Füllung bei der nächsten Frostperiode wieder lösen.