• Foto: Archiv

    Foto: Archiv

Winterdienst in Spree-Neiße startklar

Zuletzt aktualisiert:

Der erste Schnee kann kommen. Im Landkreis Spree-Neiße sind alle Räum- und Streufahrzeuge einsatzbereit, sagte uns Frank Kuckert, Sachgebietsleiter der Unteren Straßenbaubehörde. Die Streusalzlager der Straßenmeisterei Spremberg seien mit 300 Tonnen gefüllt, sodass die rund 200 Kilometer Straßen jederzeit freigehalten werden können. 

Unter normalen Bedingungen werden in diesem Winter 12 Straßenwärter mit 4 Fahrzeugen Schnee und Eis den Kampf ansagen. Bei extremen Witterungsbedingungen können zwei weitere Fahrzeuge und drei Mitarbeiter nachgeordert werden. Darunter auch ein Räumfahrzeug eines Fremddienstleisters. Die erste Schicht der Straßenwärter beginnt dann bereits um 4 Uhr morgens – bis zum Start des Berufsverkehrs sollen so täglich alle Straßen geräumt sein.

Sollte es knüppeldicke kommen ist aber auch ein 24 Stunden Bereitschaftsdienst möglich.