WiD startet zweites Wohnungsbauprojekt

Zuletzt aktualisiert:

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft WiD hat ihr zweites Wohnungsprojekt gestartet. Seit wenigen Tagen werden am Nickerner Weg bezahlbare Wohnungen gebaut, teilte die Stadt mit. Dort entstehen vier Mehrfamilienhäuser mit 48 Wohnungen. Bereits vor einigen Wochen war mit dem Bau von Wohnungen an der Ulmenstraße/Kleinzschachwitzer Straße begonnen worden.

Hier können Sie die komplette Mitteilung der Stadt Dresden nachlesen:

Städtischer Wohnungsbau am Nickerner Weg gestartet
Gemeinsame Pressemitteilung der Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG und der Landeshauptstadt Dresden

Zweites Bauvorhaben der WiD erfolgreich begonnen
Nach dem gelungenen Start des ersten Bauvorhabens der WiD Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG an der Ulmenstraße/Kleinzschachwitzer Straße begannen vor wenigen Tagen planmäßig die Arbeiten für das zweite WiD-Neubauprojekt. Auf einem Teilgrundstück des ehemals militärisch genutzten Standortes der GUS-Streitkräfte im Stadtteil Lockwitz/Nickern entstehen vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 48 Wohnungen. Derzeit laufen, nach abgeschlossener Einrichtung der Baustelle, die Erdarbeiten zum Aushub der Baugruben auf dem Grundstück. Damit arbeitet die WiD konsequent weiter an der Bereitstellung kommunaler Wohnungen für Haushalte mit geringen Einkommen und Menschen mit Handicaps.

Die WiD nimmt die Wohnungsgrößen konsequent auf und richtet den Wohnungsmix vorrangig auf Familien aus. Ein Teil der Wohnungen werden barrierefrei und rollstuhlgerecht. Die Mischung der Wohnungsgrößen und der verschiedenen Zielgruppen trägt zu einer lebendigen Hausgemeinschaft bei. Darauf legt die WiD Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG an jedem Standort großen Wert.
Konkret entsteht folgendes Wohnungsportfolio:
3 Wohnungen für Singlehaushalte
11 Wohnungen für 2 Personen
2 Wohnungen für 3 Personen
11 Wohnungen für 4 Personen
4 Wohnungen für 5 Personen und 17 Wohnungen für 6 Personen.

Vier weitere Bau-Vorhaben in 2019
Im ersten Halbjahr 2019 starten vier weitere WiD-Neubauvorhaben. Für die Standorte Alemannenstraße, Lugaer Straße, Bulgakowstraße und Kipsdorfer Straße liegen der WiD die Baugenehmigungen bereits vor.
Für die beiden Standorte Alemannenstraße und Lugaer Straße stehen die Finanzierungsgespräche mit Banken kurz vor ihrem Abschluss. In Kürze werden die Fördermittelanträge bei der Wohnungsbauförderstelle eingereicht. Baustart soll für die beiden Vorhaben im 1. Quartal 2019 sein. Insgesamt entstehen an diesen zwei Standorten 60 Wohnungen; davon an der Alemannenstraße 35 Wohnungen. Im 2. Quartal 2019 sollen die Arbeiten an der Bulgakowstraße und an der Kipsdorfer Straße mit zusammen 62 WiD-Wohnungen beginnen; davon an der Bulgakowstraße 35 Wohneinheiten.

Übernahme von Wohnungen an der Pillnitzer Straße
Außerdem übernimmt die WiD zum 1. Januar 2019 42 bereits vorhandene städtische Wohnungen in Pillnitz/Hosterwitz in ihre Verwaltung. Dieser Wohnungsbestand soll perspektivisch um einen Neubau mit 40 Wohneinheiten erweitert werden. Parallel dazu werden weitere Bauvorhaben auf Grundstücken der WiD projektiert, neue Grundstücke zum Bau von mietpreis- und belegungsgebundenem Wohnraum gesucht sowie Gespräche zum Ankauf von Wohnungen geführt.