• An der Waltherstraße will laut Bauaufsicht der Eigentümer das Gebäude selbst sichern. (Foto: Archiv/T. Plunert)

Weitere Sicherungs- und Räumarbeiten nach Sturm Eberhard in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Auch mehrere Tage nach Sturm "Eberhard" muss die Dresdner Feuerwehr ausrücken, um Bäume zu sichern. In der Franz-Lehmann-Straße drohte am Mittwoch eine fast 20 Meter hohe Fichte in einen Hinterhof zu fallen. Auf dem Moosleitenweg ist ein 15 Meter hoher Baum auf die Straße gefallen und hat die Straßenbeleuchtung und Zäune beschädigt.

Sicherungsarbeiten an Waltherstraße

Der Eigentümer des leerstehenden Hauses an der Waltherstraße will die Schäden selbst sichern, teilte die Bauaufsicht mit. Die Straße war auch drei Tage nach dem Sturm noch voll gesperrt. Nach einer kurzzeitigen Öffnung, erfolgte am Mittwoch dann wieder die Sperrung. Die Straße bleibt laut Verkehrswarndienst noch bis Mittwoch kommender Woche (20.03.) gesperrt. Das Straßen- und Tiefbauamt hat sich dazu bislang nicht geäußert.

Schaden am Palaverhaus

Am Palaverhaus am Sachsenplatz ist erneut eine Glasplatte abgestürzt. Bereits zuvor war bei einem anderen Sturm dort eine Glasplatte mehrere Meter nach unten gestürzt. Das Kunstwerk ist deswegen bereits seit Längerem eingezäunt. Die zuständigen Ämter im Rathaus sind noch dabei, alle Schäden aufzunehmen, teilte ein Sprecher auf unsere Anfrage mit.

Räumarbeiten an Prager Spitze

An der Prager Spitze wurden die abgerissenen Verkleidungsteile von der Fassade inzwischen beseitigt. Allerdings hängen dort noch Kabel von der Decke. Wie der Geschäftsführer der zuständigen Immobilienfirma der Prager Spitze auf unsere Anfrage sagte, sind die Kabel stromfrei. Davon gehe keine Gefahr aus. Der Durchgang müsse aber gesperrt bleiben, bis die Versicherung die Schäden begutachtet hat und Fachleute diese behoben haben. Allerdings räumen einige Unbelehrbare diese immer wieder beiseite. Die neue Wandverkleidung soll sturmsicher verbaut werden.

Bei der Unterführung der Prager Spitze #Dresden hat man die Absperrungen bereits weggeräumt, von oben hängen aber noch Kabel und lose Deckenelemente. Sieht gefährlich aus. Ist das Absicht? @stadt_dresden @RadioDresden pic.twitter.com/6wbZdvGxC2

— C.LozanoFernández (@Notenwert) 14. März 2019

Am Montag sah es am Durchgang an der Prager Spitze noch wüst aus. Die Verkleidungsteile wurden nun geräumt.

In Weixdorf stürzte ein Baum auf ein Wohnhaus .

Das Palaverhaus am Sachsenplatz wurde bereits vor längerer Zeit abgesperrt. Nun ist eine weitere Platte des Daches abgestürzt.