• Sparkassen-Chef Michael Kreuzkamp und Sarah Kretzschmar vom Biohof Kretzschmar bei der Einweihung des Automaten in Limbach-Oberfrohna

Weitere Chemnitzer Bankfiliale mit Eier-Automat

Zuletzt aktualisiert:

Weil sich die Automaten mit Bio-Eiern bei den Chemnitzern großer Beliebtheit erfreuen, hat die Sparkasse jetzt einen weiteren aufgestellt. Ab sofort gibt es die regionalen Erzeugnisse vom Biohof Kretzschmar auch in der Filiale an der Stollberger Straße. Der erste Eierautomat war vor zwei Jahren im Moritzhof aufgebaut worden. Dort werden inzwischen in der Woche 700 Bio-Eier verkauft. Weitere Automaten gibt es in Limbach-Oberfrohna und Glauchau.

Kunden können am Automaten zwischen Packungen mit sechs und zehn Eiern wählen. Ähnlich wie in einem Getränkeautomaten befinden die sich in verschiedenen Fächern. Ein Fahrstuhl transportiert die Packungen aus dem jeweiligen Lageplatz zum Ausgabefach, ohne dass die Eier beschädigt werden. Das Besondere: Der Automat kann die für Eier optimale Lagertemperatur durch eine eingebaute Kühl- und Heizanlage automatisch steuern.

Landwirtin Sarah Kretzschmar hat sich mit ihrem Familienbetrieb auf Bioeier und Bioäpfel sowie die damit verbundenen Erzeugnisse spezialisiert. „Auf dem Gelände unseres Biohofs leben rund 2.000 Hennen. Sie haben täglich Auslauf auf unserer Wiese und erhalten Biofutter ohne Zusätze von Farbstoffen oder Gentechnik“, erzählt Sarah Kretzschmar. „Unsere Eier kommen von Hühnern, die auf unserem Biohof, wenige Kilometer von Limbach-Oberfrohna entfernt, leben und ausschließlich regionales Biofutter erhalten“, erzählt die Eigentümerin des 1990 in Gersdorf gegründeten Familienbetriebes.

Die Sparkasse Chemnitz ist die erste Sparkasse in Deutschland, die frische Bioeier an einem Automaten rund um die Uhr im Angebot hat. „Da das Pilotprojekt nachhaltige Landwirtschaft mit innovativen Serviceleistungen verbindet, prüfen bereits verschiedene Sparkassen deutschlandweit ähnliche Möglichkeiten“, erklärt Sparkassenchef Michael Kreuzkamp.