• Michael Weidensdorfer wird bei Baggerarbeiten von einem Fernseh-Team gefilmt. Die Szene soll nachstellen, wie er vor zwei Jahren die Quellen wiedergefunden hat. © Jan Görner

    Michael Weidensdorfer wird bei Baggerarbeiten von einem Fernseh-Team gefilmt. Die Szene soll nachstellen, wie er vor zwei Jahren die Quellen wiedergefunden hat. © Jan Görner

     

Weiter Kurbad-Ambitionen in Bad Einsiedel

Zuletzt aktualisiert:

Am Waldgasthof Bad Einsiedel sind ja die alten Heilquellen wieder freigelegt worden. Das ist jetzt zwei Jahre her. Inzwischen hat Michael Weidensdorfer, der Besitzer des Gasthofes, per Gutachten attestiert bekommen: Das Wasser hat Heilstatus und sprudelt auch in ausreichender Menge.

Derzeit steht er in Verhandlung mit der SAB und anderen Kreditinstituten, um seinen Traum vom Heilbad-Betrieb auch finanziell absichern zu können. „Bei den Investitionen liegen wir im Millionenbereich“, ist sich der 60-Jährige sicher.

Der Denkmalschutz wird ebenfalls zu beachten sein. Fest steht, die bestehenden Gebäude bleiben erhalten. Bislang ungenutzte Teile werden saniert und integriert.

Läuft alles planmäßig, dann könnte Michael Weidensdorfer in etwa drei Jahren den ersten Kur- und Badegast begrüßen. Das erste Heilwasser abfüllen wird er wahrscheinlich schon viel eher. Das könnte er unter anderem auch in seinem Waldgasthof servieren.

Audio:

Michael Weidensdorfer