• Die Arbeiten an den Ausfläufen des Pumpwerkes Silberhof sind weitgehend abgeschlossen, es folgen noch Treppen, Leitern und Podeste für Wartungsarbeiten.

Wasserwerke pumpen weiter Millionen in Rohre und Anlagen

Zuletzt aktualisiert:

Die Wasserwerke Zwickau investieren auf fast gleichem Niveau weiter in das Rohrnetz und in bauliche Anlagen. In diesem Jahr werden dafür über 25 Millionen Euro ausgegeben, im vorigen Jahr waren es rund 26 Millionen. Über drei Viertel werden weiterhin für die Erneuerung der Trinkwasserleitungen und Abwasserkanäle ausgegeben. Der andere Teil fließt in die Sanierung von Anlagen.

Von den Arbeiten am Abwasserpumpwerk Silberhof waren im vorigen Jahr die Fußgänger und Radfahrer betroffen – sie mussten an der Mulde einen Umweg in Kauf nehmen. Erneuert wurden die Ausläufe in die Mulde. Unter anderem kann jetzt bei Hochwasser der Mulde kein Wasser mehr in die Anlage fließen. Das Pumpwerk sorgt dafür, dass bei starkem Regen die Abwasserkanäle der Innenstadt nicht überlastet sind, sondern das Wasser in die Mulde fließt.  

In diesem Jahr stehen über 100 Maßnahmen auf dem Programm, um das Rohrnetz zu erneuern. In Zwickau sollen etwa acht Kilometer Trink- und Abwasserleitungen verlegt werden – unter anderem auf der Crimmitschauer Straße, der Olzmannstraße oder der Hermannstraße. Bei den Hochbehältern ist Oberrothenbach an der Reihe.

Audio: