• Tausende Beschäftigte streikten vorm VW-Tor. (c) Redaktion

Warnstreik bei VW Zwickau und anderen

Zuletzt aktualisiert:

Zwickau -

Tausende Metaller haben sich am Freitag in Zwickau und Glauchau am Warnstreik der IG Metall beteiligt.

Die größte Kundgebung gab es am Vormittag vor dem VW-Werkstor in Mosel. Dort sprach der 1. Bevollmächtigte Stefan Kademann zu den Beschäftigten. Er erneuerte die Forderung nach 6 Prozent mehr Lohn und modernen Arbeitszeitmodellen.

Den Leuten müsse die Möglichkeit gegeben werden, sich um ihre Familie zu kümmern. "Das kann nicht der Tod der Industrie sein, wenn jemand mal zeitlich befristet seine Arbeitszeit auf eigenen Wunsch absenkt", so Kademann.

Die Arbeitgeber haben zuletzt zwei Prozent mehr Lohn plus Einmalzahlung angeboten. Ein Recht auf individuelle Arbeitszeitverkürzung auf bis zu 28 Wochenstunden lehnen sie strikt ab.

Nächste Woche wird weiterverhandelt.

Audio:

Stefan Kademann