Voruntersuchung zur Ortsumfahrung Ottendorf-Okrilla beendet

Zuletzt aktualisiert:

Für die geplante Ortsumfahrung von Ottendorf-Okrilla ist die Voruntersuchung beendet. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr heute mitteilte, gehen die Unterlagen über den möglichen Verlauf der Trasse nun an die Träger öffentlicher Belange mit der Möglichkeit zur Stellungnahme.

Auch interessierte Bürger können sich die Pläne bis 17. Juli 2020 im Internet ansehen. Im Mittelpunkt der Voranhörung steht anschließend die Entscheidung über den Verlauf der Umgehungsstraße. Sowohl Ost- also auch Westumfahrung sind möglich. Bei Varianten sind mit der Verlegung der Autobahnanschlussstelle verbunden. Laut Landesamt erscheint aktuell die Lösung auf der Ostseite von Ottendorf-Okrilla als die bessere Option. 

Mit dem Neubau der B97 soll die Verbindung zwischen Dresden und dem Raum Hoyerswerda verbessert und Ottendorf-Okrilla vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Das Projekt ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 als vordringliches Vorhaben eingestuft.