Vorsicht vor Betrugs-SMS

Zuletzt aktualisiert:

Nichts bestellt, aber eine SMS mit einem Link zur Sendungsverfolgung oder -bestätigung erhalten?

An dieser Stelle rät die Polizei Sachsen und die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes zur Vorsicht. Aktuell werden wieder vermehrt SMS verschickt mit dem Ziel, dass per Klick Schadsoftware auf dem Smartphone installiert wird. Mit dieser kann das Handy ferngesteuert und massenhaft teure SMS an Sonder- und Premiumnummern oder in außereuropäische Länder gesendet werden.


Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) empfiehlt Folgendes, wenn Sie solch eine SMS erhalten:

  • Klicken Sie nicht auf den Link.
  • Falls es doch passiert ist: Wenn Sie anschließend gefragt werden, ob eine App installiert werden darf, erlauben Sie dies nicht.
  • Löschen Sie die Nachricht.
  • Richten Sie eine Drittanbieter-Sperre bei Ihrem Mobilfunk-Betreiber ein.


Wenn die App bereits installiert wurde, gehen Sie wie folgt vor:

  • Aktivieren Sie den Flugmodus. Dadurch kann das Smartphone keine Befehle von außen erhalten und somit auch keine SMS verschicken.
  • Informieren Sie Ihren Mobilfunk-Betreiber und erkundigen Sie sich, ob bereits Kosten entstanden sind. Falls Sie bisher keine Drittanbieter-Sperre haben, dann bitten Sie ihn darum, diese einzurichten.
  • Erstatten Sie Anzeige – entweder in einer Polizeidienststelle oder bei der Onlinewache: www.polizei.sachsen.de/onlinewache
  • Sichern Sie alle wichtigen Daten Ihres Smartphones und setzen Sie es anschließend auf die Werkseinstellungen zurück.
  • Ändern Sie alle Passwörter.