• Dynamo freut sich auf das Heimspiel gegen Magdeburg. Das Hinspiel in Magdeburg endete 2:2.

Vorfreude auf Ostklassiker gegen Magdeburg

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Dynamo Dresden kann rechtzeitig vor dem Ost-Duell gegen den 1. FC Magdeburg wieder mit Torjäger Moussa Koné und Innenverteidiger planen. Beide sind am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. «Sie haben ihre Sache ordentlich gemacht und sind einsatzbereit», erklärte Cheftrainer Cristian Fiél am Freitag auf der Pressekonferenz der Sachsen. Kapitän Marco Hartmann und Brian Hamalainen fehlen weiterhin verletzt auf unbestimmte Zeit.

80 Mal trafen Dresden und Magdeburg bisher in Pflichtspielen aufeinander, duellierten sich in der ehemaligen DDR um Titel und Meisterschaften. Am Samstag (13.30 Uhr) heißt es für beide Abstiegskampf in der 2. Fußbal-Bundesliga. Dresden ist 14. der Tabelle, fünf Punkte Vorsprung auf den 15. Magdeburg. «Wir müssen das Spiel so angehen, dass wir den Gegner 90 Minuten lang mit unseren Fans ersticken», erklärte Torwart Markus Schubert. «Die dürfen zu keiner Sekunde das Gefühl haben, dass es hier was zu holen gibt.»