• "Benny" ist wieder bei seiner Familie. (Foto: © Familie Kaden/Facebook)

Vermisster "Benny" aus Niederbobritzsch wohlbehalten eingefangen

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Eine außergewöhnliche Hunde-Vermisstensuche in der Region hat nach einem Hinweis einer Hörerin unseres Senders ein glückliches Ende gefunden. Der Berner Sennenhund "Benny" war Mitte Februar bei Familie Kaden in Niederbobritzsch verschwunden.

Der Hund wurde dann bereits wenig später im Raum Bad Gottleuba mehrfach gesichtet. Mit Hilfe von Facebook-Beiträgen und Fotos einer Wildtierkamera konnte der Hund identifiziert werden. Am Mittwochabend wurde "Benny" dann wieder an einer extra eingerichteten Futterstelle gesichtet. Die Besitzerin hatte dort auch Kleidungsstücke abgelegt und Benny wartete dort dann tatsächlich auf sein Frauchen.

Dann ging alles schnell: die Tierfreunde aus dem Raum Bad Gottleuba, die Benny auch schon in den vergangenen Tagen immer wieder angefüttert und versorgt haben, riefen bei Familie Kaden an. Wenig später konnte die Familie "Benny" überglücklich in die Arme schließen. "Er hat viel gefressen und geschlafen", sagte Manuela Kaden glücklich. Wie Benny die über 40 Kilometer von Niederbobritzsch nach Bad Gottleuba gelangt ist, das ist die große Frage. Vermutet wird, dass er möglicherweise entführt und später dann doch ausgesetzt wurde.

Zwei Entführungsfälle von Hunden hatten 2017 in Dresden für Schlagzeilen gesorgt. In beiden Fällen sorgte ein Aufruf im Radio und per Facebook für den Durchbruch. So war ein Hundewelpe am Straßburger Platz entführt worden, später wurde er in einer Wohnung in der Comeniusstraße entdeckt. Zudem war in Blasewitz Labrador "Valentin" entführt worden, er tauchte später in Laubegast auf.


Übrigens: wenn Sie ein Thema haben, um das wir uns kümmern sollen, melden Sie sich bei uns, zum Beispiel per E-Mail.

Audio:

Vermisster Benny ist wieder da