Verfolgungsjagd mit mutmaßlichem Autodieb in Stolpen

Zuletzt aktualisiert:

In Stolpen lieferte sich die Polizei am Freitagvormittag eine Verfolgungsjagd mit einem mutmaßlichen Autodieb. Der Mann flüchtete mit hoher Geschwindigkeit vor einer Kontrolle mit seinem Wagen. An einem Bahnübergang verlor er jedoch die Kontrolle über das Auto und prallte gegen einen Betonsockel.  Anschließend flüchtete der Mann aus Tschechien weiter zu Fuß. Er konnte jedoch an einem nahen gelegenen Bahndamm festgenommen werden. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen Autodiebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Mutmaßlichen Autodieb gestellt

Zeit:     15.11.2019, gegen 05.40 Uhr
Ort:      Stolpen

Heute Morgen haben Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen mutmaßlichen Autodieb (35) dingfest gemacht.

Eine Streifenwagenbesatzung des Reviers wollte in Stolpen einen VW Golf kontrollieren. Der Fahrer des Wagens ignorierte die Zeichen der Beamten jedoch, beschleunigte und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. An einem Bahnübergang auf der S 159 in Richtung Neustadt i. Sa. verlor der Flüchtende die Kontrolle über den Golf, kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Betonsockel.

Der Fahrer flüchtete zu Fuß über ein angrenzendes Feld. Wenig später konnte er von Polizeibeamten an einem nahegelegenen Bahndamm gestellt werden. Der 35-jährige Tscheche wurde vorläufig festgenommen.

Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Golf offenbar in Dresden gestohlen worden war. Einen gültigen Führerschein besaß der 35-Jährige nicht. Gegen den Mann wird nun wegen Autodiebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (ml)