Verfolgungsfahrt durch Zittau endet hinter der Neiße

Zuletzt aktualisiert:

Ein polnischer Autofahrer ist auf der Flucht vor der Polizei durch Zittau gerast. Dabei stieß der 44-Jährige an der Kreuzung Humboldtstraße gegen einen Pkw. Er raste weiter in Richtung Grenzübergang Friedensstraße.

Die Autofahrerin hatte Glück. Sie blieb unverletzt. Der Pole flüchtete zurück über die Neiße. Dabei raste er über einen Nagelgurt, den die Polizisten ausgerollt hatten. An einer Tankstelle kurz nach der Grenze krachte der Ausreißer gegen einen Baum. Gegen seine Festnahme wehrte er sich. Er hielt die Türen verschlossen. Die Polizisten holten ihn schließlich aus dem Fahrzeug.

Weshalb der Mann flüchtete, ist noch nicht bekannt. Die Kennzeichen am Auto waren gefälscht. Eine Fahrerlaubnis hatte er nicht.