Vereinssport bald keine "private Zusammenkunft" mehr?

Zuletzt aktualisiert:

Im Streit um harte Kontaktbeschränkungen für Freizeitsportler zeichnet sich eine Lösung ab. Wie der Chef des Landessportbundes, Christian Dahms, mitteilte, soll die nächste Coronaschutzverordnung wohl entschärft werden. Nach einem Gespräch am Donnerstag mit Sozialministerin Petra Köpping (SPD), an dem auch der Sächsische Fußballverband teilnahm, sagte Dahms, Vereinssport könnte dann nicht mehr als "private Zusammenkunft" eingestuft werden. Das hätte Lockerungen zur Folge. Die aktuelle Coronaschutzverordnung gilt bis zum 25. November.

Audio:

Christian Dahms