Verbraucherschützer helfen Sachsen Energiekosten zu sparen

Zuletzt aktualisiert:

Auch im Freistaat steigen vielerorts die Preise für Strom und Heizen. Die „Verbraucherzentrale Sachsen“ bietet darum allen Sachsen Energie-Beratungen an. Damit kann man einiges an Geld sparen.

Akkus-Aufladen, Kochen, Wäschewaschen oder Multimedia kosten Strom. Und egal ob mit Gas oder Öl – Heizen ist teuer. Der Chef der Energieberatung bei der Verbraucherzentrale Sachsen Lorenz Bücklein sagt, dass man mit nur kleinen Handgriffen die Kosten senken kann. Das sei ganz leicht und man tue auch etwas Gutes fürs Klima.

Alle Sachsen könnten sich bei den 35 Energie-Beratungsstellen im Freistaat individuell beraten lassen – vom Vogtland übers Erzgebirge und Mittelsachsen bis hin zur Lausitz, von Nordsachsen bis in die Sächsische Schweiz. Auch online oder vor Ort würde die Verbraucherzentrale Sachsen beraten.

Ansprechpartner finden Sie unter:

www.verbraucherzentrale-sachsen.de