• Foto dpa (Archiv)

Urteil gegen "Gruppe Freital" wird verkündet

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Genau ein Jahr nach Prozessbeginn wird am Mittwoch am Oberlandesgericht Dresden das Urtel gegen die rechtsextreme "Gruppe Freital" verkündet. Angeklagt sind sieben Männer und eine Frau im Alter zwischen 20 und 40 Jahren. Ihnen wird unter anderem Bildung bzw. Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und versuchter Mord vorgeworfen.

Die Bundesanwaltschaft hatte für die acht Angeklagten Haftstrafen zwischen 5 und 11 Jahren gefordert. Die Verteidiger der beiden Hauptangeklagten hatten auf Strafen von maximal 6 und 7 Jahren plädiert.

Die "Gruppe Freital" soll für Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und politisch Andersdenkende verantwortlich sein. So sollen sie im Jahr 2015 unter anderem Sprengstoffanschläge auf Asylunterkünfte in Freital in der Bahnhofsstraße und der Wilsdruffer Straße sowie das Auto eines Stadtrats der Linken verübt haben. Außerdem sollen sie laut Anklage auch für den Angriff auf ein alternatives Wohnprojekt in Dresden in der Overbeckstraße verantwortlich sein.