Schwere Unwetter im Erzgebirge - Mann von Sturzflut mitgerissen

Zuletzt aktualisiert:

Schwere Unwetter haben am Dienstagabend Teile des Erzgebirges heimgesucht. Besonders betroffen waren Jöhstadt, Pockau und Freiberg

In Jöhstadt wurde ein Mann von einer Sturzflut mitgerissen. Die Strömung sei extrem gewesen, sagte uns der Einsatzleiter. Der 53-Jährige wird vermisst. Der Ort wurde regelrecht überflutet. Anwohner kämpften gegen die Wassermassen, stapelten Sandsäcke und versuchten, ihre Habseligkeiten in Sicherheit zu bringen. Für Jöhstadt wurde die Sonderlage ausgerufen. Während des Einsatzes fuhr sich die Feuerwehr auf einem Feld fest und musste von einem Traktor herausgezogen werden.

Auch aus Pockau erreichten uns schockierende Bilder. Dort stürzte ein Baufahrzeug in das Schwarzwasser, das sich durch den Starkregen in einen reißenden Fluss verwandelt hatte. In Freiberg wurde im Bereich Beethovenstraße/Johann-Sebastian-Bach-Straße die Straße unterspült, die Fahrbahn senkte sich ab und es bildete sich ein Loch. An der Hüttenstraße gab es einen Erdrutsch aus Dreck und Steinen. An der Ehernen Schlange hatte sich auf einem Parkplatz eine derart große Wassermasse gesammelt, dass viele Fahrzeugen unter Wasser standen und durch die Wassermassen aneinander geschoben und beschädigt wurden.

Land unter auch im Vogtland. In Plauen waren Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) mit mehr als 100 Helfern im Großeinsatz - vor allem in der Gegend um den Friesenbach und um den Gondelteich. Sowohl eine Straße als auch die Voigtsgrüner Senke Richtung Autobahn waren überschwemmt und mussten gesperrt werden, erläuterte Bürgermeisterin Kerstin Wolf, die sich vor Ort einen Überblick verschaffte. In Schloditz musste eine Herde Kühe in Sicherheit gebracht werden.

Update Mittwoch, 12 Uhr:
Am Tag nach dem Unwetter wird das Ausmaß der Schäden sichtbar. Viele Menschen  sind mit Aufräumen und Saubermachen beschäftigt. Auch in Steinbach, wo es ja eine Sturzflut gab, sind Anwohner, Bauhof, Feuerwehr und Hilfskräfte auf den Beinen. Das Freibad lief komplett voll mit Schlamm. Angeschwemmtes Geröll versperrt immer wieder die Abflüsse.

Audio:

André Zinn, Bürgermeister von Jöhstadt

Uwe Bräuer, Einsatzleiter Feuerwehr Steinbach

Paul Schaarschmidt vom Kreisfeuerwehrverband Erzgebirge zum Vermissten aus Steinbach