• (Foto: Archiv/Blaulichtmeldung Mitteldeutschland)

Unfall mit Fahrerflucht am Blauen Wunder weiter rätselhaft

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -Der Unfall mit Fahrerflucht auf dem Blauen Wunder Ende August bleibt für die Polizei ein Rätsel. Inzwischen ist klar, dass das Unfallfahrzeug in Großbritannien an einen Unbekannten verkauft wurde. Der ehemalige Halter des Ford konnte das glaubhaft nachweisen, sagte uns ein Polizeisprecher. Informationen zur Identität des Käufers gab und gibt es aber nicht.

Am 31. August war der Ford morgens auf Loschwitzer Seite über den Fußweg gerast und ins Brückengeländer gekracht. Der Unfallfahrer ist anschließend spurlos verschwunden.