• (Foto: Symbolbild/Pixabax)

Unbekannte hetzt in Dresden Hund auf Äthiopierin

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Zu einer Auseinandersetzung am Merianplatz in Dresden sucht das Landeskriminalamt Zeugen.

Eine Frau aus Äthopien wurde an der Straßenbahnhaltestelle Merianplatz am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr durch mehrere Unbekannte beschimpft. Die Verdächtigen hatten auch einen großen schwarzen Hund bei sich. Unvermittelt ließ die Hundehalterin den Hund ab. Darauf ging er auf die 19-Jährige los. Die Äthioperin versuchte zu flüchten, doch der Hund stürzte die Frau zu Boden. Dabei wurde die 19-Jährige gebissen. Erst als bislang unbekannte Zeugen einschritten, wurde der Hund zurückgerufen. Die Frau erlitt einen Schock und wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Das Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Aufklärung werden Hinweise zu Personen erbeten, die sich in der Umgebung bzw. in unmittelbarer Nähe der Straßenbahnhaltestelle bzw. in der Straßenbahn aufgehalten haben.

Insbesondere wird darum gebeten, dass sich die Begleiter der Geschädigten und die Personen, die das Geschehen beobachtet haben, melden.

Wer hat Kenntnis von dem Ereignis und kann sachdienliche Hinweise, die zur Klärung beitragen könnten, geben?

Ihre Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter 0351-4832233 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.