Unbekannte füllen mehr als 1600 Liter Diesel an der A 4 um

Zuletzt aktualisiert:

Es ist ein böses Erwachen gewesen für drei polnische LKW-Fahrer am Sonntagmorgen auf der Rastanlage Oberlausitz an der A 4. Unbekannte hatten in der Nacht die Tankverschlüsse ihrer Fahrzeuge aufgebrochen und mehr als 1 600 Liter Diesel entwendet. Laut Polizei beträgt der Schaden mehr als 2 000 Euro.

Im Bereich des Polizeireviers Hoyerswerda wurden in der Nacht zu Sonntag drei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die Alkohol getrunken hatten, beziehungsweise Drogen genommen hatten.

Mehr Infos dazu finden Sie hier im Polizeibericht:

Drei in einer Nacht

Revierbereich Hoyerswerda
11.01.2020 – 12.01.2020

Gleich drei Autofahrer zogen Polizisten des Polizeireviers Hoyerswerda in ihrer Nachtschicht aus dem Verkehr und machten so die Straßen für alle ein klein wenig sicherer.

Die Kontrolle eines Pkw Opel auf der B96 in Wittichenau (OT Spohla) ergab bei dem 36-jährigen Fahrer einen Alkoholwert von 1,26 Promille. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

Eine weitere Trunkenheitsfahrt einer 29-Jährigen beendeten die Polizisten in Elsterheide (OT Seidewinkel). Diese war mit 0,79 Promille unterwegs und muss sich nun im Bußgeldverfahren verantworten.

Der Dritte im Bunde wurde in Hoyerswerda auf der Thomas-Müntzer-Straße kontrolliert. Zur Abwechslung hatte der 19-jährige Fordfahrer keinen Alkohol konsumiert. Jedoch schlug ein durchgeführter Drogenschnelltest auf Cannabis positiv an. Auch für diesen Fahrer war die Weiterfahrt damit beendet und er muss mit einem hohen Bußgeld, Fahrverbot und Punkten in Flensburg rechnen. (tg)