Über 700 Kilo Kokain in Mittelsachsen sichergestellt

Zuletzt aktualisiert:

In einem Lebensmittelbetrieb in Mittelsachsen sind über 700 Kilogramm Kokain aufgetaucht. Die Pakete wurden von Mitarbeitern in einer Großlieferung Rohrzucker gefunden. Das Landeskriminalamt stellte gemeinsam mit Chemnitzer Beamten und dem Dresdner Zoll das Kokain sicher.

Laut Polizei soll der Wert der Drogen im Straßenverkauf bei über 150 Millionen Euro liegen. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz ermittelt nun gegen die bisher unbekannten Täter. Dabei soll auch geklärt werden, ob die 700 Kilo Kokain tatsächlich nach Sachsen geliefert werden sollten und wer die eigentlichen Adressaten waren. Es ist der bisher größte Kokain-Fund im Freistaat.