Turnier in Wien: Zwickauer Wasserballer belegen Platz 6

Zuletzt aktualisiert:

Die Wasserballer vom SV 04 Zwickau haben bis zum Zweitligastart im November noch viel zu tun. Das wurde am Wochenende beim sogenannten “King of the Kongi” Turnier in Wien deutlich. Dort landeten die Männer von Trainer Ludwig Will am Sonntag in der Endrunde auf dem sechsten Platz.

Dabei war das Team nicht nur ersatzgeschwächt ins Turnier gegangen, sondern auch mit erheblichem Trainingsrückstand gegenüber den gegnerischen Teams. Denn in Österreich konnte während der Pandemie - anders als in Deutschland -  durchgehend trainiert werden.

Besonders schmerzlich war der Ausfall von Neuzugang Attila Beretka, der sich im zweiten Spiel eine Rippenverletzung zugezogen hat.

Bedeutend besser lief es für das U14-Nachwuchsteams des Zwickauer Schwimmvereins, dass im Finale gegen Graz nach großem Kampf mit 2:5 den Kürzeren zog.