Trunkenheitsfahrt auf dem Südring endet im Krankenhaus

Zuletzt aktualisiert:

Glück im Unglück hatte am Samstagmorgen ein angetrunkener Autofahrer auf dem Chemnitzer Südring. Der 22-Jährige hatte in Höhe der Annaberger Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war ins Schleudern geraten. Der BMW kollidierte auf einer Strecke von 250 Metern mehrfach mit der Leitplanke. Dabei wurden nach Angaben der Polizei auch ein Baum und eine Straßenlaterne beschädigt. Dann kam das Auto zum Stehen.

Der 22-jährige wurde leicht verletzt und musste trotzdem ins Krankenhaus. Bei der Blutentnahme wurde rund ein Promille Alkohol festgestellt. Den Führerschein des Mannes behielten die Beamten gleich ein. An dem BMW entstand Totalschaden.