Trickbetrüger prellen Frauen aus Bernsdorf und Zittau

Zuletzt aktualisiert:

Trickbetrüger haben immer wieder leichtes Spiel. Sie boten einer Frau aus Bernsdorf eine Karriere als Onlinebrokerin an und überredeten sie zur Aufnahme von Krediten. Die  46-Jährige ging darauf ein und zahlte 27.000 Euro.

Und noch ein Fall:

Ein Betrüger rief bei einer Zittauerin an. Er stellte sich als Bankmitarbeiter vor und machte der Rentnerin Angst. Ein Reisebüro werde in Kürze viel Geld von ihrem Konto abbuchen. Er könne das aber verhindern. Um die Transaktionen zu stornieren, benötige er ihre TAN. Er brachte die 71-Jährige  dazu, insgesamt 22.000 Euro zu überweisen. Das Geld wird die Zittauerin voraussichtlich nicht wiedersehen.

Die Polizei rät:

Sensible Daten, insbesondere die sogenannte TAN, dürfen in keinem Fall an unbekannte Dritte weitergegeben werden. Seien Sie stets skeptisch, wenn derlei Daten per Telefon abgefragt oder für Vorgänge benötigt werden. Installieren Sie auf telefonische Anweisung keine Apps oder Programme auf Ihren Computern. Informieren Sie die Polizei!