Aue mit Trainer-Doppelspitze: Nachwuchschef Müller befördert

Zuletzt aktualisiert:

Der FC Erzgebirge Aue setzt vorerst auf eine interne Lösung mit Doppelspitze in der Trainerfrage. Der sieglose Tabellenvorletzte der 2. Fußball-Bundesliga gab am Donnerstag bekannt, dass Interimscoach Marc Hensel "für die nächste Zeit" mit Carsten Müller das Trainer-Duo bilden werde. Der 35-jährige Hensel hat die Mannschaft am 21. September übernommen, er ist aber nicht im Besitz der notwendigen Lizenz.

Der 50 Jahre alte Müller hat die Zulassung und wurde daher nun befördert. "Wir wünschen dem gesamten Trainerteam viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben", hieß es vom Verein in einer vierzeiligen Mitteilung.

Er baue auf Hensel, hatte Präsident Helge Leonhardt zuletzt nach dem 1:1 gegen den Hamburger SV bereits betont, "der kennt die Tugenden, er kennt jetzt auch die Mannschaft. Er hat ja schon unter Daniel Meyer gedient, er hat ja schon unter Dirk Schuster gedient. Er hat das Zeug, er liebt den Verein, er liebt das Erzgebirge, was willst Du eigentlich mehr? Der Junge ist was wert und den werden wir fördern."

Angemeldet ist Hensel, der auch schon als Spieler für Aue aktiv war, für den nächsten Lehrgang, aber bis zur bestandenen Prüfung fehlt ihm einfach die notwendige Trainer-Lizenz. Also rückt nun Nachwuchschef und Fußball-Lehrer Müller zur Verstärkung auf. Der Erzgebirgs-Club hatte sich Mitte September nach nicht einmal drei Monaten von Aleksey Shpilevski getrennt. (mit dpa)