Todesfahrer vom Südring muss ins Gefängnis

Zuletzt aktualisiert:

Ein Autofahrer, vor zwei Jahren auf dem Südring einen tödlichen Unfall verursacht hat, muss knapp drei Jahre ins Gefängnis. Das Oberlandesgericht lehnte die Revision des 36-jährigen als unbegründet ab, damit ist das Urteil rechtskräftig.

Der Chemnitzer war Pfingsten 2017 auf dem Südring betrunken bei Rot und mit Tempo 100 über die Kreuzung Helbersdorfer Straße gerast. Dort rammte er einen Transporter, der Grün hatte. Der 54-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und starb an seinen schweren Verletzungen.