• Der kleine Panda ließ sich von Tierpflegerin Yvonne nur mit Überredungskunst auf die Waage locken

Messen, Wiegen, Zählen - Tierinventur im Zoo

Zuletzt aktualisiert:

Messen, Wiegen, Zählen – Der Zoo Dresden hat in den letzten Wochen seine Tierbestände überprüft. Für die Inventur mussten Tiere aus über 230 Arten gezählt sowie gemessen werden. Dabei war das ein oder andere Mal Überredungskunst gefragt. Die Roten Pandas ließen sich z.B.  sich nur mit der Aussicht auf ein leckeres Küken auf die Waage locken.

Das Ergebnis: Mehr als 1400 Tiere leben derzeit im Zoo. Das sind wieder etwas weniger als im Vorjahr, so zoologischer Leiter Wolfgang Ludwig. Das liegt aber an den jährlich besseren Haltungsbedingungen der Tiere. So hätten in den 90ern fast doppelt so viele Säugetiere im Zoo gewohnt, wie heute.

Trotzdem freut sich der Zoo in diesem Jahr über Zuwachs. So soll bald ein neues Löffelhundweibchen in den Zoo Dresden umziehen, und für Nachwuchs sorgen. Außerdem warten die Chapman-Zebraweibchen schon freudig auf einen neuen Zabrahengst, der bald in diesem Jahr ins Gehege einzieht . Bei den Koalas hofft der Zoo in diesem Jahr ebenfalls auf Zuchterfolge.