Tierheim Vielau informiert: 37 verwahrloste Tiere gerettet

Zuletzt aktualisiert:

Das Tierheim in Vielau hat über einen schweren Fall von Animal-Hoarding informiert. Vor einigen Tagen habe es einen Großeinsatz mit Veterinäramt, Polizei und Ordnungsamt gegeben.

Insgesamt  37 Tiere - Hunde, Katzen, Achatschnecken, Schildkröten, ein Kaninchen und ein Papagei - seien in teils schlimmen Zustand gefunden und auf drei Tierheime in der Region verteilt worden. Die meisten waren Hunde kleiner Rassen, die rücksichtslos vermehrt wurden, um die Welpen zu verkaufen. Ob einige der beschlagnahmten Hündinnen tragend sind, werde sich noch zeigen.

Für zehn Tiere kam jede Hilfe zu spät, sie lagen tot im Haus und einem Schuppen. Es sei naheliegend, dass noch sehr viel mehr Tiere dort sterben mussten, denn das Haus sei voller Käfige und Terrarien gewesen und es wurden Papiere gefunden, denen keine Tiere zugeordnet werden konnten. 

Das Tierheim teilte weiter mit, dass die Tiere (noch) nicht zur Vermittlung stehen, auch weil sie noch einige Zeit in Quarantäne verbringen müssen.