• (Archivbild: dpa)

Tiere als Weihnachtsgeschenke ungeeignet

Zuletzt aktualisiert:

Der "Tierschutzbund Sachsen" warnt davor, zu Weihnachten Haustiere zu verschenken. Auch wenn sich Kinder oft Hund, Katze oder Meerschweinchen wünschen, sind die Tier für den Gabentisch ungeeignet. Die sächsischen Tierschützer machen darauf aufmerksam, dass viele Welpen, Kitten oder Kaninchen nach Weihnachten im Tierheim landen.

Denn erst im Alltag zeige sich, dass z.B. viel Arbeit an den Eltern hängen bleibt - vom Füttern über Gassi-Gehen bis hin zum Säubern von Gehege oder Katzen-Toilette. Viele würden auch die laufenden Kosten für Futter oder Tierarzt unterschätzen. Weihnachten mit all dem Trubel sei ohnehin nicht der ideale Zeitpunkt, an dem ein Tier bei einer Familie einzieht.

Besser sei es, sich nächstes Jahr eine solche Anschaffung genau zu überlegen und sich über die Anforderungen gut zu informieren. Die Pfleger in den sächsischen Tierheimen würden auch gerne beraten.