Ticktets für Bus und Bahn in Dresden werden teurer

Zuletzt aktualisiert:

Bus und Bahnfahren in Dresden wird im nächsten Jahr teurer. Der Verkehrsverbund hat am Mittwoch beschlossen, dass die Fahrpreise zum 1. April um durchschnittlich 4,7 Prozent erhöht werden. Als Grund werden vor allem die steigenden Personal- und Energiekosten genannt.

Der Preis für eine Einzelfahrt in Dresden steigt um 20 Cent auf 2,70 Euro, in allen anderen Tarifzonen bleibt der Preis stabil bei 2,50 Euro. Für längere Fahrten durch mehrere Tarifzonen steigt der Preis der Einzelfahrt um 20 bis 40 Cent. Die 4er-Karte bleibt trotz einer Anhebung um 40 Cent auf 9,40 Euro eine preiswerte Alternative für Gelegenheitsfahrer. Tageskarten für eine Tarifzone werden um 40 Cent teurer, für längere Strecken sowie für Familien und kleine Gruppen steigen die Preise zwischen 60 Cent und 1,50 Euro an. Wochen- und Monatskarten werden durchschnittlich um 4,4 Prozent teurer.

Das Gebiet des VVO umfasst neben der Landeshauptstadt Dresden die Landkreise Meißen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und den westlichen Teil des Landkreises Bautzen.