• Roland May will, dass weiter verhandelt wird. © Ralph Köhler (Archiv)

     

Theaterchef May will weitere Verhandlungen über Grundlagenvertrag

Zuletzt aktualisiert:

Generalintendant Roland May ist für eine Verschiebung wichtiger Beschlüsse, die das Theater Plauen-Zwickau betreffen. In einem offenen Brief an die Stadträte in Plauen schreibt er, dass die verstrittenen Städte im Januar nach "wirklich partnerschaftlichen Lösungen" suchen sollten.

Hintergrund ist, dass in Plauen am Dienstag über eine Verlängerung des Grundlagenvertrages abgestimmt werden soll, ein Ja aber als unwahrscheinlich gilt, weil Plauen weniger Stimmrechte bekommen soll. Zwickau hatte den Vertrag bereits im November abgesegnet.

Die Angelegenheit ist auch deshalb brisant, weil ein neuer "Ehevertrag" Voraussetzung dafür ist, dass das Land Geld gibt, um die Theaterleute wieder nach Tarif bezahlen zu können.

Update Dienstag, 13:00 Uhr: Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß will am Nachmittag im Plauener Stadtrat dafür werben, den veränderten Grundlagenvertrag für das gemeinsame Theater zu beschließen.

Audio:

Pia Findeiß