Theater Plauen-Zwickau startet Spielzeit

Zuletzt aktualisiert:

Das Theater Plauen-Zwickau beginnt die diesjährige Spielzeit ohne Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Die Plätze werden wieder voll verkauft, Abstände und Maskenpflicht entfallen gänzlich, teilte der Intendant Roland May am Donnerstag in Zwickau mit. Für das Tragen einer Maske gebe es lediglich eine Empfehlung. An diesem Samstag werde die Oper von Richard Strauss „Ariadne auf Naxos“ zum letzten Mal im Gewandhaus erklingen. Am 29. April steht mit „Frankenstein – Das Monster in uns“ eine mehrfach verschobene Premiere auf dem Spielplan des Gewandhauses Zwickau.

Ein Highlight für das Theater Plauen-Zwickau wird das 11. Sächsische Theatertreffen. Vom 10. bis 15. Mai werden in den Spielstätten Plauen und Zwickau ausgewählte Inszenierungen von elf sächsischen Theatern präsentiert. Gezeigt werden unter anderem das Tanzstück „Schule des Wetters: Schnee“ des Theaters der Jungen Welt Leipzig, das Stück „Tiere essen“ des Dresdner Theaters Junge Generation, die Inszenierung von Ferdinand von Schirachs „Gott“ des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen und „NippleJesus“ - eine Produktion des Eduard-von-Winterstein-Theaters Annaberg-Buchholz. Höhepunkt des Treffens ist die Vergabe des Sächsischen Theaterpreises.

Das Theatertreffen wird seit 2000 alle zwei Jahre an einem anderen Theater Sachsens ausgerichtet. 2020 war das Treffen wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. (dpa)