Testroet schießt Aue zu 3:0-Erfolg gegen Union Berlin

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Dem FC Erzgebirge Aue ist in der 2. Fußball-Bundesliga der perfekte Jahresabschluss geglückt. Die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer gewann am Sonntag gegen den 1. FC Union Berlin mit 3:0 (2:0) und fügte den Gästen somit die erste Niederlage in der laufenden Saison zu. Pascal Testroet (6., 30./Handelfmeter, 74.) erzielte vor 13.800 Zuschauern alle drei Treffer für seine Mannschaft. Mit 22 Punkten und neun Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone können sich die Erzgebirger hochzufrieden in die Winterpause verabschieden.

«Ein geiler Auftritt, so kann es weitergehen», sagte Offensivkraft Filip Kusic. «Viel besser kann es nicht laufen, ich hatte nur nach dem 2:0 kurz Bedenken», sagte Trainer Meyer. Er änderte die Auer Startelf nach dem 2:2-Unentschieden in der Vorwoche gegen den SV Darmstadt 98 auf zwei Positionen. Für Robert Herrmann und Fabian Kalig (beide Bank) begannen Filip Kusic und Emmanuel Iyoha. Für Neuzugang Kusic, der in der Sommerpause von der U 23-Mannschaft des 1. FC Köln kam und in der Hinrunde nur auf der Bank oder der Tribüne saß, war es gleichzeitig der erste Einsatz im Trikot des FC Erzgebirge.

Die Gastgeber ließen die favorisierten Berliner zunächst kommen und lauerten auf Konter. Meyers Plan ging schon in der sechsten Spielminute auf. Iyoha startete auf der linken Außenbahn einen Sololauf, den er am Ende mit einem präzisen Pass in die Mitte zu Testroet abschloss. Der Auer Torjäger ließ Gegenspieler Ken Reichel aussteigen und traf mit seinem neunten Saisontor zum frühen 1:0.

Die Berliner waren um eine schnelle Antwort bemüht und setzten die Auer auch durch viele Standardsituationen unter Druck. Allerdings musste FCE-Torhüter Martin Männel erst in der 27. Minute zum ersten Mal ernsthaft eingreifen. Einen Schuss aus Nahdistanz von Sebastian Andersson konnte der Kapitän der «Veilchen» parieren.

Auf der anderen Seite stand nach einer halben Stunde Schiedsrichter Sven Jablonski (Bremen) im Mittelpunkt. Nachdem Union-Spieler Joshua Mees einen Schuss von Jan Hochscheidt mit dem Ellbogen abwehrte, entschied Jablonski auf Strafstoß. Testroet verwandelte sicher und erhöhte auf 2:0.

Weil Mees (32., 45.+2) und Sebastian Polter (45.) anschließend mit ihren Schussversuchen scheiterten, gingen die Auer mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Charakter des Spiels nur wenig. Die Köpenicker drängten auf den Anschlusstreffer, agierten beim Abschluss aber nicht mit der letzten Überzeugung. Polter scheiterte in der 67. Minute mit einem Schuss an Männel, der vorher den Ball vertändelt hatte.

Das Meyer-Team setzte weiterhin auf die Kontertaktik und war damit eine Viertelstunde vor dem Ende erfolgreich. Eine Flanke von Iyoha veredelte Testroet mit einem sehenswerten Fallrückzieher zum 3:0 und damit zur Entscheidung. «Ich weiß selber nicht so recht, es lief einfach gut. Der Trainer hatte gesagt, dass wir über die Konter kommen müssen. Wir man sieht, hat das ganz gut geklappt», sagte Aues Emmanuel Iyhoa.