Terra Mineralia Freiberg öffnet wieder

Zuletzt aktualisiert:

Nach der pandemiebedingten Schließung sind in Freiberg die terra mineralia im Schloss Freudenstein und auch die Mineralogische Sammlung im Krügerhaus ab Donnerstag wieder geöffnet.

Außerdem startet der Kinderklub “mineralinos“ wieder. Kinder zwischen 7 und 12 Jahren treffen sich regelmäßig, gehen auf Exkursionen und sammeln dabei natürlich Steine. Das nächste Mal am Samstag, 18. Juli. Gemeinsam sammeln die Kinder Achate am Fischbach. Dazu können sich alle Mineralinos und die, die es werden wollen, bis Donnerstag, den 15. Juli an der Infotheke der terra mineralia anmelden.

Mit 3.500 Mineralen, Edelsteinen und Meteoriten aus allen Kontinenten ist die terra mineralia, eine Dauerausstellung der TU Bergakademie Freiberg, eine der größten und schönsten Mineralienausstellungen der Welt. Sie wird durch die Ausstellung „Mineralogische Sammlung Deutschland“ im Krügerhaus ergänzt.

Der überwiegende Teil der Ausstellungsstücke stammt aus der Pohl-Ströher Mineralienstiftung. Die 2016 verstorbene Stifterin und Ehrensenatorin der TU Bergakademie Freiberg, Dr. Erika Pohl-Ströher, trug über 60 Jahre besonders schöne Stufen zusammen, von denen sie ca. 20.000 Stufen als Dauerleihe der Universität überlassen hat. Sie ermöglichte damit die Einrichtung der beiden Ausstellungen, die in den vergangenen 10 Jahren über eine Million Besucherinnen und Besucher in die Stadt brachten.

Aktuelle Informationen und Eintrittspreise hier.