• Der 49-jährige Erzgebirger muss fast dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er mit einer Spielzeugpistole Supermärkte ausgeraubt hat. © Frank Vacik

    Der 49-jährige Erzgebirger muss fast dreieinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er mit einer Spielzeugpistole Supermärkte ausgeraubt hat. © Frank Vacik

Supermarkträuber mit Spielzeugpistole muss hinter Gitter

Zuletzt aktualisiert:

Weil er mit einer Spielzeugpistole Supermärkte im Umland überfallen hat, muss ein Erzgebirger ins Gefängnis. Der 49-Jährige aus Schlema wurde am Montag vom Zwickauer Amtsgericht wegen zweifacher räuberischer Erpressung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann hatte vor Gericht alles gestanden.

Demnach bedrohte er im Herbst 2018 in Supermärkten in Auerbach im Vogtland und in Kirchberg die Kassiererinnen mit einer Spielzeugpistole und forderte Bargeld. So erbeutete er rund 2.000 Euro. Die Angestellten hatten Todesangst, weil die Waffe täuschend echt aussah.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.