• Bis Donnerstag läuft noch die Kreativphase im alten Bahnbetriebswerk, am Freitag ist Eröffnung des Festivals. © ibug

    Bis Donnerstag läuft noch die Kreativphase im alten Bahnbetriebswerk, am Freitag ist Eröffnung des Festivals. © ibug

  • Bei der ibug 2013 hatten Künstler die "Fackel", das ehemalige Eisenwerk in Zwickau, umgestaltet. © Ralph Köhler/Archiv

    Bei der ibug 2013 hatten Künstler die "Fackel", das ehemalige Eisenwerk in Zwickau, umgestaltet. © Ralph Köhler/Archiv

Streetart-Festival ibug feiert Premiere in Reichenbach

Zuletzt aktualisiert:

Beim Streetart-Festival ibug in Reichenbach wird derzeit das ehemalige Bahnbetriebswerk umgestaltet. 120 Künstler aus 13 Nationen machen mit. Von Freitag bis Sonntag und auch am darauffolgenden Wochenende sind die Ergebnisse für jedermann zu sehen.

Unterdessen haben die Organisatoren angekündigt, künftig auch andere Veranstaltungen ausrichten zu wollen. Ein Grund sei, dass das Kulturtragwerk Sachsen als bisheriger Trägerverein die Zusammenarbeit vergangene Woche überraschend gekündigt habe, sagte ibug-Projektleiter Thomas Dietze am Mittwoch in Reichenbach. Neuer Träger ist der in diesem Jahr gegründete ibug-Verein. "Wir haben einige Vertragsbedingungen nicht hundertprozentig erfüllt. Nun können wir auf jeden Fall schneller agieren und uns auch kleinere Veranstaltungen offen halten", sagte Dietze.

Die erste ibug fand 2006 in Meerane statt. (mit dpa)