Staus nach Pannen und Unfällen auf der A4

Zuletzt aktualisiert:

Kraftfahrer brauchten am Dienstag auf der A4 bei Dresden wieder viel Geduld. Am Morgen sorgte zunächst ein LKW in der Abfahrt Dresden-Altstadt für Behinderungen. Dem Brummi in Richtung Chemnitz auf dem Beschleunigungsstreifen der Zwillingsreifen an der rechten Hinterachse weggeflogen. Glück im Unglück: es kam niemand zu Schaden.

Wenig später krachte es zwischen Dresden-Neustadt und Dresden-Altstadt. Wie uns ein Polizeisprecher sagte, waren zwei Fahrzeuge beteiligt. Es wurde niemand verletzt, aber es bildete sich dicker Stau im Berufsverkehr. Kraftfahrer standen auf mehr als acht Kilometern bis zum Dreieck Dresden-Nord. 

Am Vormittag ereignete sich in Richtung Chemnitz der nächste Unfall. Kurz vor dem Dresdner Tor sind laut Polizei zwei LKW kollidiert. Der Fahrer des hinteren Lasters kam verletzt ins Krankenhaus. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es staute sich auf gut sechs Kilometern.