• Spundwände ähnlich wie diese werden in den Damm gebaut. Symbolbild © dpa

Spundwände sollen Talsperre Pirk abdichten

Zuletzt aktualisiert:

An der Talsperre Pirk werden jetzt Flutschäden von 2013 beseitigt. Bei dem Hochwasser war damals ein Damm arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Damm schützt die Gleise der Vogtlandbahn, ist aber nicht mehr dicht. Bei einem neuen Hochwasser könnten die Gleise unterspült werden.

Bis Juni werden u.a. Spundwände in den Damm eingebaut und Steine aufgeschüttet. Das wird mehr als eine Million Euro kosten. Der Bund bezahlt. Am Montag war Baubeginn.

Errichtet wurde die Talsperre im Tal der Weißen Elster übrigens zwischen 1935 und 1939 zur Versorgung der Textilindustrie mit Brauchwasser. Heute ist sie vor allem ein beliebtes Naherholungsgebiet.