• (c) dpa

SemperOpernball gewinnt Prozess gegen Naomi Campbell

Zuletzt aktualisiert:

Der Dresdner SemperOpernball hat das erste Gerichtsverfahren in der 100-jährigen Ballgeschichte gewonnen. Der Rechtsstreit mit Naomi Campbell dauerte fast vier Jahre.

2015 sollte das britische Supermodel d e r  internationale Stargast des SemperOpernballs sein und mit dem St. Georgs-Orden geehrt werden. Allerdings war Campbell damals zu spät gekommen, hatte den wertvollen Orden entgegen genommen und war nach wenigen Minuten schon wieder abgerauscht.

Für diesen Mini-Auftritt verlangte ihre Agentur fast 56.000 Euro. Das lehnten die Ballmacher ab und boten einen Vergleich und 20.000 Euro. Das wollte Campbell aber nicht und so ging der Streit von einer Instanz zur nächsten.

2017 hatte das das Landgericht Dresden entschieden, dass das das Topmodel keinen Cent sieht.  Dagegen zog sie vor den Bundesgerichtshof. Der hat jetzt das Dresdner Urteil bestätigt und eine Revision abgelehnt. Damit geht Naomi endgültig leer aus.