Semperoper stellt neuen Spielplan vor

Zuletzt aktualisiert:

Die Semperoper hat ihren Spielplan für die neue Saison vorgestellt. Geplant sind insgesamt 15 Neuproduktionen in Oper und Ballett, darunter die Opern Norma, Madama Butterfly und Rusalka. Christian Thielemann dirigiert die »Aida«-Premiere, inszeniert von Katharina Thalbach. Spielplan 2021/22 der Semperoper Dresden bietet in allen Sparten eine Premierenfülle mit starken Regiehandschriften, spektakulären Choreografien und hochkarätigen Besetzungen 

Unter dem Spielzeit-Motto »Starke Frauenpersönlichkeiten« startet die Semperoper mit Bellini, Verdi und Rossini ungewohnt stark im italienischen Fach in die neue Saison. Neben den Premieren gibt es 22 Wiederaufnahmen, zum Beispiel „Elektra“ und „Tannhäuser“. Der Vorverkauf für September beginnt am 13. Juli.

Rund 64.000 Gäste in 70 Vorstellungen begrüßte die Semperoper Dresden im Kalenderjahr 2020 in ihrem Haus und kann sich somit trotz der Corona-bedingten Einschränkungen im Berechnungszeitraum bezogen auf alle Sparten einer Auslastung von fast 73,7 Prozent im ihrem Kerngeschäft versichern. Eine proportional vergleichbare Aussage ist allerdings nur unter Vorbehalt möglich, da die Auslastung des Hauses in vollem Umfang von ca. 1300 Plätzen nur bis März 2020 möglich war; ab diesem Zeitpunkt galt für alle weiteren Vorstellungen eine Maximalbelegung von 330 Plätzen. Trotz der im Vorjahresvergleich deutlich geringer ausfallenden Zahlen verweist die Sächsische Staatsoper auf Einnahmen im Kerngeschäft in Höhe von rund 3,7 Millionen Euro, was einen respektablen Kostendeckungsgrad von 23,2 Prozent für das Jahr 2020 ausmacht.