Schneeglätte sorgt für Chaos auf Straßen im Erzgebirge

Zuletzt aktualisiert:

Erneut haben am Dienstag Schnee und Eisglätte für Chaos auf den Straßen im Erzgebirge gesorgt. So kam auf der Talstraße zwischen Grünhain und Waschleithe ein Skoda von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Linienbus. Passagiere saßen nicht im Bus, der Fahrer blieb unverletzt. Die Insassen im Skoda kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Schneeverwehungen haben auch bei Hohndorf zu einem Unfall geführt. Dienstagmittag waren auf der B 174 zwei LKW frontal ineinander gekracht. Ob es Verletzte gibt, ist bislang nicht bekannt. Die Strecke wurde gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Hohndorf und Großolbersdorf.

Auch anderswo sorgten Schnee und Glätte für Einschränkungen. So drohte auf der Straße zwischen Pockau und Lengefeld ein Lastwagen in den Graben zu rutschen, hieß es von einem Reporter vor Ort. Auf der B 101 bei Schlettau stand ein LKW quer und auf dem Autobahnzubringer zwischen Zwönitz und Stollberg überschlug sich ein weißer PKW. Verletzt wurde niemand.

Audio:

Matthias Müller, Wehrleiter der Feuerwehr Grünhain-Beierfeld zum Linienbus-Unfall