Schloss Kuckuckstein als national wertvoll gefördert

Zuletzt aktualisiert:

Das bekannte «Zauberschloss» Kuckuckstein in Liebstadt ist ins Bundesprogramm «National wertvolle Kulturdenkmäler» aufgenommen worden. Mithilfe der Förderung könne die beliebte Anlage saniert und ein «lebendiger Ort» werden, wie Thomas Schmidt (CDU), Regionalentwicklungsminister, am Montag in Dresden sagte. Der Bedarf sei hoch aufgrund von Größe, Zustand und Lage des Schlosses, das den Ort imposant überrage und von Sachsens reicher Geschichte zeuge.

Insgesamt fließen nach Ministeriumsangaben 578. 000 Euro nach Sachsen, der Freistaat investiert in gleicher Höhe. Damit stehen für insgesamt fünf Denkmale rund 1,16 Millionen Euro bereit.

Neben Schloss Kuckuckstein mit 400.000 Euro wird in Dresden auch die Restaurierung wertvoller Grüfte und Grabmale im Johannis- und Eliasfriedhof, dem ehemaligen Friedhof der Frauenkirche mit 270.000 bzw. 200.000 Euro gefördert.